Blog Search

Bis 2014 gab es die Blog-Search von Google

Google Blog Search: die Blogsuchmaschine von Google

Eigenen Blog bekannt machen durch die Google Blog Search

Alternativen zu Blog Search

Social-Media-Beiträge gewinnen an Bedeutung

Fazit

  

Google Blog Search: die Blogsuchmaschine von Google

Der Suchmaschinenriese Google bot bis Mitte 2014 mit Blog Search eine eigene „Blogsuchmaschine“ an. Internetuser konnten über dieses Instrument gezielt nach Blogs suchen, die für die in die Suchmaske eingegebenen Keywords relevanten Content bieten.

Google hat seine Suchbots ausschließlich nach Webseiten mit Feeds suchen lassen, um diese auszulesen. Diesen technischen Ansatz nutzen nach wie vor Feedreader, die es ermöglichen, Bloginhalte im Abo zu konsumieren.

 

Google Blog Search als Mittel, den eigenen Blog bekannt zu machen 

Über die Sichtbarkeit durch die Blog-Search-Suchmaschine wurde es Bloggern möglich, ihren Blog einem breiten Publikum bekannt zu machen. Aber auch nach der Abschaltung dieses Hilfsmittels sind Blogs in den Suchergebnislisten von Google weiterhin zu finden.

Der Wegfall der Blog-Search-Funktion kann unter anderem darauf zurückzuführen sein, dass klassische Blog-CMS-Systeme wie zum Beispiel Wordpress mittlerweile nicht ausschließlich für das Bloggen, sondern auch für komplexe Webseiten genutzt werden. Somit reicht eine normale Suchmaschine zum Auffinden von Blogs aus.

 

Alternativen zu Blog Search

Zu Blog Search von Google gibt es Alternativen. Redaktionell geführte Verzeichnisse und spezielle Bewertungsportale von Blogs bieten Blogbetreibern eine Bühne. Zu den bekannten deutschen Portalen zählen:

 

BlogTraffic

Blogs online: ca. 91.000

Blog-Traffic

 

Topblogs.de

Blogs online: 22.897

Top-Blogs

  

Bloggerei.de

Blogs online: 8.065

Bloggerei.de

 

Diese Portale arbeiten nicht wie Suchmaschinen. Blogs werden, analog einem Eintrag in das dmoz-Verzeichnis, händisch dort gemeldet. Seit der Abschaltung von Google Blog Search gibt es viele User, die direkt über Blogverzeichnisse nach ihren Interessen entsprechenden Blogs suchen.

 

Social Media gewinnen an SEO-Relevanz

 

War in der Vergangenheit ein aktuell geführter Blog ein wesentliches Kriterium für die Suchmaschinen-Relevanz einer Webseite, so hat dieser Aspekt an Bedeutung verloren. Ein hohes Gewicht haben hingegen Social-Media-Beiträge und die Resonanz darauf bekommen.

Die Facebook-Reputation eines Webseitenbetreibers in Form von Facebook-Friends, Kommentaren, Beiträgen und Likes hat heutzutage eindeutig Einfluss auf das Ranking eines Webprojektes in der Suchmaschine.

 

Fazit

 

Blogs können auch ohne Blog Search von Google Bekanntheit erlangen. Die konventionelle Suchfunktion von Google berücksichtigt heutzutage sämtliche Blogs, sofern diese die notwendigen technischen Voraussetzungen erfüllen. Neben Google bieten redaktionell geführte Blogverzeichnisse Möglichkeiten zur Bekanntmachung von Blogs an. 

Damit ein Blog in der Suchmaschine sichtbar rankt, muss der Blog die folgenden Punkte erfüllen: 

  • ein mobile-friendly Design
  • hochwertigen Content bieten, der regelmäßig aktualisiert wird
  • eine hinreichende Anzahl an Backlinks besitzen

 

Neben diesen Faktoren sind flankierende Maßnahmen in den Social Media empfehlenswert, um Traffic für den Blog zu generieren und dadurch dessen Reputation zu stärken sowie die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu erhöhen. Entscheidend ist jedoch immer, dass der Texter seine Leser mit hochwertigen Inhalten begeistert!
Wer diese hochwertigen Inhalte nicht selber produzieren kann, der kann seine Texte kaufen und dadurch seine Webseite veredeln.

bpwd mein Chef CodeOfConduct

Copyright © 2019 content.de AG