Responsive Content



Responsive Content für ein responsives Design

 

Definition und Prinzip von responsive Content

Responsive Content und SEO-Marketing

Web Content für Smartphone, Tablet und Desktopgerät

Einschränkungen

 

 

Definition und Prinzip von responsive Content

Unter responsive Content versteht man die flexibel auf das jeweilige Endgerät abgestimmte Präsentation von Inhalten einer Website. Responsive Content geht damit noch einen Schritt weiter als responsive Design: Während responsive Design die grafische Darstellung einer Seite an das jeweilige Gerät anpasst, wird bei responsive Content der Inhalt an die Seite im Zielgerät angepasst. 

Responsive Content ist entsprechend eine Erweiterung von responsive Webdesign. Das Layout der Seite muss zunächst in der Lage sein, sich flexibel an das Endgerät anpassen zu können. Von den Inhalten der Seiten werden dann mehrere Versionen für unterschiedliche Zielgeräte erstellt: für Desktop PCs, Tablets und Smartphones. Je nach Endgerät wird dann ein anderer Inhalt präsentiert, angepasst an die Bedürfnisse des Lesers im jeweiligen Kontext. Das Angebot an responsive Content wird zum Teil durch Textagenturen befriedigt.

 

Responsive Content und SEO-Marketing

Suchanfragen unterscheiden sich häufig nach Kontext und Endgerät des Nutzers: Während ein Desktop-PC eher zu Recherchezwecken genutzt wird, sind mobile Suchanfragen meist spezifischer, lokalbasiert und sollen dem Nutzer schnellstmöglich die Antwort auf eine konkrete Frage bieten. Spätestens seit Google´s Mobile Update wurde deutlich, dass auch Suchmaschinenergebnisse sich nach dem jeweiligen Zielgerät unterscheiden – ein an das Zielgerät angepasstes Layout ist mittlerweile unabdingbar für ein hohes Ranking. Drüber hinaus ergab eine Studie von Searchmetrics (2014), dass es auch inhaltliche Unterschiede in den hoch rankenden Suchergebissen mobiler und desktopbasierter Suchen auf Google gibt. Die Texte hoch rankender Seiten waren hier z.B. in mobilen Suchanfragen durchschnittlich kürzer und etwas leichter zu lesen, als in desktopbasierten Suchen (vgl. http://www.Content.de/lexicon/Mobile-Content-157.html). Entsprechend sollten responsive Inhalte auch von zunehmendem Interesse für das Suchmaschinenmarketing sein. 

 

Web Content für Smartphone, Tablet und Desktopgerät

Nach dem Prinzip von responsive Content gilt, dass Inhalte für kleinere Endgeräte Lesern und Kunden prinzipiell die gleichen Informationen bzw. den gleichen Service wie die für größere Geräte bieten, jedoch kürzer und schneller erfassbar sein sollen. Kompakt präsentierte Inhalte für die mobile Suche erleichtern dem Nutzer, die gewünschten Informationen schnell zu finden, was dem kleineren Display und der „schnellen Suche von unterwegs“ entgegenkommt. Umfassende Erklärungen und Beschreibungen für eine gründliche Online-Recherche sollten aus dieser Sichtweise generell eher dem desktopoptimierten Text vorbehalten sein. Sinnvolle Lösungen für mobile Seiten können zum Beispiel Stichpunkte statt ausführlich beschriebene Textteile sein.

 

Einschränkungen 

Ein Kritikpunkt an Responsive Content ist, dass sich nicht gänzlich generalisieren lässt, wann Nutzer welche Textlängen bevorzugen – lange Reisen im Zug können beispielweise für umfassendere Informationssuche genutzt werden und durch die stetige Zunahme mobiler Internetnutzung ist es denkbar, dass auch das Nutzungsverhalten sich weiter verändert. Denkbare weitere Ansätze wären, den Leser selbst auswählen zu lassen, in welchem Umfang er sich die jeweiligen Informationen anzeigen lassen möchte. 

Quellen: 

Alkan, S. Mobiler Content – Strategie und Produktion. 2015.

Searchmetrics. Mobile Ranking-Faktoren 2014 Google Deutschland. 2014.

 
bpwd mein Chef CodeOfConduct

Copyright © 2019 content.de AG