Keyword

Ohne Keyword keine Relevanz bei Google

Als Keyword (dt. "Schlüsselwort") bezeichnet man einen der zentralen Faktoren bei der Erstellung suchmaschinenoptimierter Texte: In der Suchmaschinenoptimierung ist das Keyword derjenige Begriff, auf den ein Text hin optimiert wird. In anderen Worten: Das Keyword eines SEO-Textes ist die prägnante Zusammenfassung seines Inhalts, bzw. die Vereinfachung seiner Kernaussage.

Das trifft beispielsweise auf das Thema von einem umfangreichen Blog Artikel (Beispiel: "Computer Tuning Tools") ebenso zu wie auf eine verkaufsfördernde Beschreibung einer Produktkategorie in einem Web Shop (Beispiel: "Schuhe Leder").

Die Bezeichnung "Keyword" findet im SEO-Marketing außerdem sowohl bei einzelnen Wörtern Anwendung, als auch bei Wortgruppen – hierbei ist allerdings auch häufig von einer "Keywordphrase" die Rede. SEO-Texte müssen darüber hinaus nicht nur auf ein einziges Keyword oder eine einzige Keywordphrase optimiert werden – solange ein thematischer Zusammenhang gewährleistet ist, können mehrere Schlüsselwörter miteinander kombiniert werden, eine Aufgabe, mit der sich auch eine Textagentur auseinandersetzt.

Das bei der Optimierung zu wählende Keyword hängt mit dem zu erwartenden Suchbegriff von Google-Usern zusammen. Denn diese suchen in der Regel nicht nach: "Ich suche hochwertige Schuhe aus Leder, die zu meiner neuen Hose passen", sondern: "Schuhe Leder". Ein gut gewähltes Keyword zeichnet sich dadurch aus, dass es die zentralen Aspekte des jeweiligen Textes prägnant zusammenfasst und möglichst stark den Suchanfragen entspricht, die die Nutzer in der Suchmaske eingeben. Auf diese Weise wird im besten Fall ein hohes Suchvolumen erzielt.

Die richtige Auswahl des Keywords ist ein wichtiger SEO-Faktor, der dazu führen kann, dass die betreffende Seite eine höhere Platzierung in den Suchergebnisseiten von Google und Co. erreicht und somit sichtbarer wird. Im Idealfall erscheint die Seite direkt unter oder neben den bezahlten Adwords Anzeigen. Doch bloß mit der Wahl des angemessenen Schlüsselwortes allein ist es beim Texte schreiben noch nicht getan.

 

Auf die Dichte kommt es an: Über- vs. Unteroptimierung

Nicht nur die Formulierung beim Texten im Internet, sondern auch die Dichte und Platzierung eines Keywords ist entscheidend. Das gewählte Keyword kommt in einem hochwertigen SEO-Text "natürlich" vor. Es sollte daher möglichst gleichmäßig über den Text verteilt sein und nicht zu häufig (d.h. in einer zu hohen Dichte) vorkommen. Gerade bei einer zu hohen Keyworddichte wirkt ein Text schnell überoptimiert. Das gefällt 2014 weder den Leserinnen und Lesern, noch den Google Crawlern – und schlägt sich in einer negativen Bewertung und dadurch in einer schlechten Platzierung auf den Suchergebnis Listen nieder.

Gleichzeitig darf aber die Keyworddichte auch nicht zu niedrig sein, da sonst die thematische Relevanz des Textes nicht ersichtlich wird. Liegt die Dichte unter dem "natürlichen" Erfahrungswert – d.h. etwa zwischen 1 % und 4 % – identifizieren die Crawler den semantischen Raum des Textes nicht und auch den Lesern wird in der Regel kein ausreichender Mehrwert geboten. Wenn diese die Seite aufgrund mangelnder Informationen schnell wieder verlassen werden und der Kontakt zu den Usern abbricht, wirkt sich das negativ auf das Ranking der Seite bei Google aus.

 

Tipps: Ein passendes Keyword auswählen

Bei der Formulierung und Optimierung eines Keywords gibt es zwei zentrale Aspekte, auf die zu achten ist: Einfachheit und Individualität.

 

Einfachheit

Im Idealfall besteht das Keyword aus nicht mehr als drei Wörtern – auch wenn Keywordphrasen in der Schreibpraxis durch die Verwendung von Stoppwörtern schnell länger werden. Die bewährte Daumenregel "in der Kürze liegt die Würze" ergibt sich hier aus dem Suchverhalten der Google-Nutzer: Wie schon oben beschrieben, geben diese bei der Suche nämlich meist nur das Nötigste ein – und das sind selten mehr als drei Wörter.

 

Individualität

Es geht aber nicht nur darum, sich möglichst kurz zu halten. Wenn ein Text sich auf ein ganz konkretes Thema bezieht (anstatt auf allgemeine Themen), sollte sich das in der Wahl der Keywords widerspiegeln. Soll beispielsweise ein Webseitentext für einen Autohändler optimiert werden, ist "Auto" meist kein sinnvolles Keyword. Denn mit diesem Schlüsselwort besteht kaum eine Chance, sich gegen die riesige Autohändler-Konkurrenz auf Google durchzusetzen. Erschwerend kommt hinzu, dass nach diesem Keyword nicht nur von Usern gesucht wird, die am Autokauf interessiert sind, sondern auch von Nutzern, die beispielsweise auf der Suche nach einem spannenden Auto-News Blog sind.

Wird das Keyword hingegen individueller gestaltet, engt dies auch die Auswahl der passenden Seiten ein, was wiederum dazu führt, dass eine hohe Platzierung bei Google leichter zu erreichen ist. Bleiben wir bei unserem Beispiel: Handelt es sich um Gebraucht- oder Neuwagen? Welche Marken werden angeboten? Wo befindet sich der Standort des Händlers? Ein daraus abgeleitetes Keyword wie beispielsweise "Gebrauchtwagen Ford Bochum" ist deutlich durchsetzungsfähiger. Denn auf dieses Keyword hin optimierter Content steht in Konkurrenz mit anderen Autohäusern im Umkreis, nicht aber mit jeder deutschsprachigen Auto Website in der Google Datenbank. Bei bestimmten Keywords, beispielsweise bei Produkten in einem Online-Shop, ist auch die Kombination mit einem ansprechenden Adjektiv sinnvoll – etwa "Sneaker grau" oder "günstige Brillengläser".

 

Das Suchverhalten der Zielgruppe vorausahnen

Gerade bei der Kombination von Oberbegriffen mit beschreibenden Adjektiven spielt außerdem ein marktpsychologischer Faktor eine Rolle. Um bei der potenziellen Kundschaft ins Schwarze zu treffen, müssen Sie genau wissen, wer durch den Text angesprochen werden soll. Durch die zu erwartenden Ideen, Vorstellungen und Erwartungen der Besucher lassen sich auch die zu erwartenden Suchanfragen ableiten. Daraus ergibt sich dann wiederum auch das passende Keyword, mit dem Sie Ihre Kunden erreichen.

Anhand der von den Usern eingegebenen Keywords wird auch ersichtlich, ob nach rein informativen oder eher transaktionsgetriebenen Inhalten gesucht wird. Letztere zeichnen sich dadurch aus, dass sie neben einem informativen Gehalt auch die Möglichkeit beispielsweise einer Kaufhandlung bieten.

Es gibt im Internet zahlreiche Tools, die Sie bei der Recherche nach passenden Keywords für Ihr Projekt unterstützen. Bei content.de zum Beispiel steht Ihnen seit 2013 das CRR-Analyse Tool zur Verfügung. Mit Hilfe dieses Tools analysieren Sie die Trends, welche Keywords in welcher Dichte für verschiedene Suchbegriffe erfolgreich ranken. Die über dieses Tool ermittelten Keyword Daten können Sie ganz einfach in Ihren Content Planer übertragen und entsprechende Texte beauftragen. Mit diesen Texten lassen sich zudem Linkbuilding-Maßnahmen betreiben, die ebenfalls zu einer steigenden Sichtbarkeit führen können. Wer nicht selber schreiben möchte, der kann seine Texte kaufen und von professionellen Textern nach individuellen Vorgaben erstellen lassen!

 

Verwandte Suchbegriffe
bpwd mein Chef CodeOfConduct

Copyright © 2019 content.de AG