Online Redakteur

Erläuterungen zum Online-Redakteur

1. Definition
2. Aufgaben eines Online-Redakteurs
3. Ausbildung zum Online-Redakteur
4. Top Arbeitgeber
5. Verdienstmöglichkeiten eines Online-Redakteurs
6. Anforderungen an Online-Redakteure
7. Online-Redakteure bei content.de
8. Fazit

Online Redakteure sorgen für Online Content

 

1. Definition 

Texte im Internet veröffentlichen kann erstmal jeder. Ob sie dort gelesen - und ganz wichtig -  überhaupt gefunden werden, erfordert besondere Kompetenzen des Schreibers. Um die Erstellung und Publikation solcher Texte kümmert sich der Onlineredakteur. Die Rankingkriterien der Suchmaschine im Hinterkopf, verfasst er journalistische Beiträge für Webseiten von Nachrichtendiensten, Unternehmensseiten oder Onlineshops. 

 

2. Aufgaben eines Online-Redakteurs

  • Themenrecherche
  • Verfassen von journalistischen Texten für entsprechende Internetseiten
  • Einbindung von Bildern, Grafiken oder Filmsequenzen 
  • Produktbeschreibungen für Onlineshops
  • Leiten von Diskussionsforen

 

3. Ausbildung zum Online-Redakteur

Der Beruf des Online-Redakteurs ist noch relativ neu. Entsprechend gibt es bisher weder ein einheitliches Berufsbild noch eine geregelte Ausbildung. Aufgrund der rasanten Entwicklung des Internets und des hohen Bedarfs an professionellem Web-Content, bieten immer mehr Redaktionen Online-Volontariate an. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit des Online-Volontariats beim SWR mit folgenden Inhalten:

  • Methoden und Inhalte der Mediendokumentation
  • Informationsmethoden
  • Multimedia-Redaktion (Konzeption, Realisation und Entwicklung von Internet-/Intranet-Publikationen)
  • journalistische Praxis in Hörfunk- und Fernsehredaktionen
  • Ausbildung in den Fachressorts der Bereiche Dokumentation und Archive, Hörfunk- und
  • Fernsehredaktionen und Multimedia-Redaktion.

Häufig nutzen ausgebildete Print-Redakteure die Möglichkeit der Weiterbildung zum Online-Redakteur. Solche Angebote hat zum Beispiel das Deutsche Journalistenkolleg und das ILS – Institut für Lernsysteme.
Den Studiengang Online-Journalismus bieten derzeit die FH Köln und die Hochschule Darmstadt an. Das Bachelor-Studium umfasst sechs Semester und beinhaltet theoretische Inhalte, wie Kommunikationstheorien, Grundlagen der Onlineforschung, Medienrecht und Suchmaschinenmarketing. Daneben gibt es eine praxisorientierte Seite mit den Themen Onlinerecherche, journalistische Darstellungsformen und  Grundlagen des Web-Designs.

Viele Unternehmen und Medienkonzerne bieten Praktika im Bereich der Onlineredaktion an. In den meisten Fällen sind diese studienbegleitend, jedoch nicht zwingend an den Studiengang Online-Journalismus gebunden. Geisteswissenschaftler, Betriebswirtschaftler oder Informatiker haben ebenso gute Chancen, einen Praktikumsplatz in einer Onlineredaktion oder Textagentur zu bekommen. 

Arbeitsmarktsituation für Online-Redakteure 

Die digitale Wirtschaft befindet sich im Wachstum. Content kaufen ist in aller Munde. Das wirkt sich positiv auf die Arbeitsmarktsituation der Online-Redakteure aus. Immer mehr Unternehmen investieren in professionelle Websites und hochwertige Blogtexte. Die Bedeutung von qualitativ hochwertigem Inhalt steigt bei Webseiten immens. Daher werden besonders Online-Redakteure, mit einer web-bezogenen Ausbildung gesucht. Die Anzahl der Jobs steigt in diesem Bereich.

 

4. Top Arbeitgeber

Potenzielle Arbeitgeber für Online-Redakteure sind Medienunternehmen, Agenturen, die  Onlinedienstleistungen anbieten, Online-Portale und E-Commerce-Unternehmen. Auch die Mehrzahl der Kommunikationsabteilungen von Unternehmen, Verbänden und Kommunen präsentieren Informationen und Service-Leistungen auf eigenen Webseiten und benötigen somit Online-Redakteure, die ihre Seiten mit Inhalt versorgen.

Einen besonders hohen Bedarf an guten Online-Redakteuren haben Nachrichtenportale. Hier ist eine Auswahl der größten Onlineredaktionen in Deutschland:

  • Welt Online
  • faz.net
  • Spiegel Online
  • bild.de
  • tagesschau.de


Aber nicht nur die großen Verlage und Medienkonzerne suchen ständig qualifizierte Mitarbeiter, auch Lokalzeitungen beschäftigen in der Regel Redakteure für ihre Online-Sparten. Anlaufstellen für Stellenangebote sind zum Beispiel:

  • Neue Osnabrücker Zeitung Online
  • Lippische Landeszeitung Online
  • Rotenburger Rundschau Online
  • schwarzwaelder-bote.de 

Oft lohnt es sich, nicht nur die Stellenangebote der Redaktionen zu verfolgen, sondern selbst Kontakt aufzunehmen und nach vakanten Jobs zu fragen.


5. Verdienstmöglichkeiten eines Online-Redakteurs

Tabelle der Verdienstmöglichkeiten von Online-Redakteuren

Viele Unternehmen arbeiten mit freien Online-Redakteuren zusammen. Das bedeutet, der Redakteur ist nicht in dem Unternehmen angestellt, sondern arbeitet selbständig (freiberuflich) und wird bei Bedarf vom Unternehmen stundenweise gebucht. Von zuhause Geld verdienen können Texter, die über Texterplattformen, wie zum Beispiel content.de Ihre Arbeitskraft anbieten.

 

6. Anforderungen an Online-Redakteure

Ein Online-Redakteur arbeitet zum Teil ähnlich wie ein Print-Redakteur: Er wählt Nachrichten aus, produziert Inhalte und redigiert fremde Texte. Für den Online-Redakteur kommt jedoch noch die multimediale (das Hinzuziehen von Ton- und Filmsequenzen), hypertextuelle (die Einfügung von weiterführenden Links und entsprechenden Texten) und interaktive (durch Kommentarfunktionen, die Interaktion mit Lesern einzubeziehen wie in Blogs, Foren) Gestaltung der Inhalte hinzu. 

Durch seine Aktualität fordert das Medium Internet vor allem schnelles Arbeiten bei größtmöglicher Sorgfalt. Ein Online-Redakteur kann Meldungen innerhalb von Sekunden publizieren. Dabei muss er auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik sowie auf einen inhaltlich stimmigen Text achten. 
Hinzu kommen die technischen Fähigkeiten, die ein Online-Redakteur  beherrschen muss. Um Texte im Internet zu veröffentlichen, ist der Umgang mit unterschiedlichen Content-Management-Systemen ein wichtiger Bestandteil der Arbeit eines Online-Redakteurs. Außerdem sind Grundkenntnisse in HTML von Vorteil.
Ein wichtiger Aspekt für die Arbeit des Online-Redakteurs ist außerdem die Suchmaschinenoptimierung. Das heißt, relevante  Keywords müssen  in der entsprechenden Häufigkeit in den Text eingebunden werden, sodass Websites und deren Inhalte von Suchmaschinen möglichst weit oben gelistet werden. Zusammenfassend heißt das:

  • journalistische Kenntnisse
  • Schnelligkeit
  • Sorgfalt
  • Gründlichkeit
  • Kenntnisse um Umgang mit Content Management Systemen
  • Grundkenntnisse in HTML
  • SEO-Kenntnisse für SEO-Texte, die der Suchmaschine gefallen

 

7. Online-Redakteure bei content.de  

Es steht außer Frage, dass Textbörsen und Texter-Plattformen wie content.de den Arbeitsmarkt für Online-Redakteure, die Texte schreiben beeinflussen. Viele Webseitenbetreiber beschäftigen keine festen Redakteure, sondern kaufen Texte für festgelegte Wortpreise bei content.de ein, die von freien Autoren geschrieben werden. Der Wortpreis richtet sich nach der Schreibqualität des Autors. 

Diese Vorgehensweise hat für Auftraggeber den Vorteil, dass sie nur so viel Schreibleistung bezahlen, wie sie benötigen, im Gegensatz zum festen Gehalt eines Online-Redakteurs. Für Autoren hat es ebenfalls erhebliche Vorteile: flexible Arbeitszeiten, freie Wahl der Aufträge und die Möglichkeit einer täglichen Honorarzahlung. Außerdem regelt die Textbörse die administrative Abwicklung. Diese Autoren führen demnach einen Großteil der Arbeiten eines Online-Redakteurs aus.

 

8. Fazit

Der Beruf des Online-Redakteurs ist ein neues Berufsbild, das sich aus dem Bedarf an professionellen Texten für das Internet ergibt. Der Online-Redakteur muss außer den Aufgaben eines klassischen Redakteurs technische Fähigkeiten, wie die Bedienung von Content-Management-Systemen und Grundkenntnisse in HTML, besitzen. Eine einheitliche Ausbildung zum Online-Redakteur gibt es bisher noch nicht.
Durch das rasante Wachstum der Digitalen Wirtschaft sind die Aussichten für qualifizierte Online-Redakteure auf dem Arbeitsmarkt grundsätzlich positiv. Außer als festangestellter oder freier Online-Redakteur in einem Unternehmen zu arbeiten, bieten Textbörsen wie content.de eine gute Möglichkeit als freier Autor die Arbeiten eines Online-Redakteurs auszuführen und entsprechend vergütet zu werden.

 

Jetzt als Online-Redakteur und Texter Geld verdienen.

Bildnachweis: 

# 60489029 Content Torn Paper Concept © Ivelin Radkov - Fotolia.com

bpwd mein Chef CodeOfConduct

Copyright © 2019 content.de AG